Archiv des Autors: annahellwig

Mikronährstoff des Monats (März)

Coenzym Q10 hat eine Schlüsselfunktion im zellulären Energiestoffwechsel und antioxidativen Zellschutzsystem. Damit ist es wichtig für die Energieversorgung der Muskelzellen, der Organe und für die Leistungsfähigkeit des Herzens und das Immunsystem.

Wir nehmen Coenzym Q10 mit der Nahrung (Fleisch, Eier, Fisch, kaltgepresste Pflanzenöle) auf und unser Organismus produziert es selber aus bestimmten Aminosäuren. Für die körpereigene Produktion sollten ausreichend Folsäure, Vitamin B12 und andere B-Vitamine vorhanden sein.

Ein erhöhter Bedarf besteht:

  • im Alter, weil der Gehalt im Blut sinkt.
  • bei der Einnahme bestimmter Arzneimittel (z.B. Statine).
  • bei Leistungssport wegen der verstärkten Muskelarbeit.
  • bei Rauchern.
  • bei Stress.

Mikronährstoff des Monats (Februar)

Nach diesem frühlingshaften Wochenende lässt die Allergie wahrscheinlich nicht lange auf sich warten! Da wäre Zink eventuell eine gute Ergänzung.

Zink ist das zweithäufigste Spurenelement im menschlichen Organismus. Es ist wichtig für viele Stoffwechselprozesse. Ohne Zink sind Zellteilung, Proteinbiosynthese, Wachstum, Fortpflanzung und Immunkompetenz nicht möglich.

Der tägliche Bedarf kann in der Regel durch eine ausgewogene Ernährung (z.B. in Haferflocken, Fleisch, Krustentiere, Eier, Nüsse, Hülsenfrüchte) gedeckt werden. Es werden aber nur 10-30% vom Organismus aufgenommen und der Rest wird unverändert ausgeschieden.

Ursachen für einen Zinkmangel können sein:

? Einnahme bestimmter Arzneimittel

? Erhöhter Bedarf in Alter, Schwangerschaft oder bei Leistungssport

? Vegane oder lactoovovegetarische Ernährung, denn Zink ist zwar in einigen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, allerdings enthalten diese häufig auch Phytinsäure und diese bildet mit Zink Komplexe, die nicht aufgenommen werden können.

? Bestimmte Erkrankungen (z.B. Diabetes, Hauterkrankungen oder Allergien). Allergiesymptome werden durch Zink milder, weil die Histaminausschüttung aus den Mastzellen gehemmt wird.

Bei der Einnahme von Zink als Nahrungsergänzung sollte darauf geachtet werden, dass organische Zinkverbindungen enthalten sind, weil bei ihnen die Bioverfügbarkeit höher ist. Gerade in Verbindung mit Aminosäuren (z.B. Histidin) wird es besser aufgenommen.

Aber Achtung! Wenn Sie Zink dauerhaft in hohen Dosen einnehmen, kann es zu Störungen des Kupfer- und Eisenstoffwechels kommen.

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema!

Mikronährstoff des Monats (Januar)

Gerade jetzt ist Vitamin D für ihr Immunsystem wichtig!

Vitamin D ist fettlöslich und hat eine Sonderstellung unter den Vitaminen, weil unser Körper es unter Einfluss von Sonnenlicht (UV-B-Strahlung) in bestimmten Hautzellen selber produzieren kann. Unser Körper benötigt Vitamin D zum Beispiel für den Knochenstoffwechsel. Aber auch unsere Abwehrzellen besitzen Vitamin D-Rezeptoren und daher unterstützt Vitamin D unser Immunsystem.

Über die Ernährung nehmen wir nur wenig Vitamin D auf, weil nur wenige Nahrungsmittel nennenswerte Mengen dieses Vitamins enthalten (z.B. fetter Seefisch, bestimmte Innereien, Hühnerei). So kann es bei einer rein veganen Ernährung ohne ausreichende Sonneneinstrahlung auf die Haut zu einem Vitamin D-Mangel kommen.

Eine häufige Ursache für einen Mangel ist eine zu geringe körpereigene Vitamin-D-Produktion, weil die UV-B-Strahlung in unseren Breitengraden nicht ausreichend ist. In Deutschland ist die körpereigene Bildung meist nur von März bis Oktober bei Aufenthalt im Freien möglich. Und auch in dieser Zeit schaffen wir es nicht immer, die Sonne draußen zu genießen.

Und dann kommt noch hinzu, dass einige Faktoren die Bildung und Speicherung von Vitamin D beeinflussen können. Dabei spielen bestimmte Medikamente und Erkrankungen, das Lebensalter, die Hautfarbe und ein erhöhter Bedarf (z.B. in der Schwangerschaft oder im Wachstum) eine Rolle.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema!

Maskenverteilung ab Januar 2021

Die Krankenkassen verschicken demnächst an Risikopatienten Coupons für 2×6 FFP2-Masken, die Sie dann bei uns in der Apotheke abholen können. Wenn Sie möchten, reservieren wir Ihnen diese schon jetzt. Rufen Sie einfach an oder kommen Sie vorbei?

Nach Vorlage des Coupons erhalten Sie dann zwischen 1. Januar und 28. Februar 6 Masken und zwischen 16. Februar und 15. April noch einmal 6 Masken. Selbstverständlich können wir die Masken auch jeweils mit unserem Botendienst nach Hause liefern!