Mikronährstoff des Monats (April)

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 können vom menschlichen Organismus nicht selber gebildet werden. Sie sind wesentliche Bausteine aller Zellmembranen und somit für das Wachstum und die Regeneration der Zellen wichtig. Außerdem benötigt unser Körper sie für die Produktion bestimmter Gewebshormone, die zur Entwicklung des Gehirns und Nervensystems, der Regulation des Immunsystems, der Blutgerinnung und bei Entzündungen benötigt werden.

In unserer Ernährung sollten wir darauf achten, dass wir nicht übermäßig viele Omega-6-haltige Nahrungsmittel (z.B. Sonnenblumenöl) und ausreichend Omega-3-haltige (z.B. Fisch, Algen) zu uns nehmen.
Auf das Verhältnis kommt es an!
Denn sonst kommt es vermehrt zu entzündlichen Prozessen im Organismus. Ein Verhältnis von unter 5:1 (Omega-6 zu Omega-3) wäre optimal.

Viele halten Leinöl für eine gute Omega-3-Quelle! Was zum Teil auch stimmt, denn es enthält ca. 55% Omega-3-Fettsäuren. Allerdings enthält es die pflanzliche Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA), die der Körper noch zu EPA und DHA umwandeln muss. Die Umwandlungsrate schwankt aber von Person zu Person zwischen 0,5-10% und ist damit relativ niedrig. Daher gibt es bessere Omega-3-Quellen, die bereits DHA und EPA enthalten, z.B. fetthaltige Fische oder Algen.

Ansonsten haben wir auch Fischöl- und Algenpräparate in sehr guter Qualität für SIe da!

Mikronährstoff des Monats (März)

Coenzym Q10 hat eine Schlüsselfunktion im zellulären Energiestoffwechsel und antioxidativen Zellschutzsystem. Damit ist es wichtig für die Energieversorgung der Muskelzellen, der Organe und für die Leistungsfähigkeit des Herzens und das Immunsystem.

Wir nehmen Coenzym Q10 mit der Nahrung (Fleisch, Eier, Fisch, kaltgepresste Pflanzenöle) auf und unser Organismus produziert es selber aus bestimmten Aminosäuren. Für die körpereigene Produktion sollten ausreichend Folsäure, Vitamin B12 und andere B-Vitamine vorhanden sein.

Ein erhöhter Bedarf besteht:

  • im Alter, weil der Gehalt im Blut sinkt.
  • bei der Einnahme bestimmter Arzneimittel (z.B. Statine).
  • bei Leistungssport wegen der verstärkten Muskelarbeit.
  • bei Rauchern.
  • bei Stress.

Mikronährstoff des Monats (Februar)

Nach diesem frühlingshaften Wochenende lässt die Allergie wahrscheinlich nicht lange auf sich warten! Da wäre Zink eventuell eine gute Ergänzung.

Zink ist das zweithäufigste Spurenelement im menschlichen Organismus. Es ist wichtig für viele Stoffwechselprozesse. Ohne Zink sind Zellteilung, Proteinbiosynthese, Wachstum, Fortpflanzung und Immunkompetenz nicht möglich.

Der tägliche Bedarf kann in der Regel durch eine ausgewogene Ernährung (z.B. in Haferflocken, Fleisch, Krustentiere, Eier, Nüsse, Hülsenfrüchte) gedeckt werden. Es werden aber nur 10-30% vom Organismus aufgenommen und der Rest wird unverändert ausgeschieden.

Ursachen für einen Zinkmangel können sein:

? Einnahme bestimmter Arzneimittel

? Erhöhter Bedarf in Alter, Schwangerschaft oder bei Leistungssport

? Vegane oder lactoovovegetarische Ernährung, denn Zink ist zwar in einigen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, allerdings enthalten diese häufig auch Phytinsäure und diese bildet mit Zink Komplexe, die nicht aufgenommen werden können.

? Bestimmte Erkrankungen (z.B. Diabetes, Hauterkrankungen oder Allergien). Allergiesymptome werden durch Zink milder, weil die Histaminausschüttung aus den Mastzellen gehemmt wird.

Bei der Einnahme von Zink als Nahrungsergänzung sollte darauf geachtet werden, dass organische Zinkverbindungen enthalten sind, weil bei ihnen die Bioverfügbarkeit höher ist. Gerade in Verbindung mit Aminosäuren (z.B. Histidin) wird es besser aufgenommen.

Aber Achtung! Wenn Sie Zink dauerhaft in hohen Dosen einnehmen, kann es zu Störungen des Kupfer- und Eisenstoffwechels kommen.

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema!

Mikronährstoff des Monats (Januar)

Gerade jetzt ist Vitamin D für ihr Immunsystem wichtig!

Vitamin D ist fettlöslich und hat eine Sonderstellung unter den Vitaminen, weil unser Körper es unter Einfluss von Sonnenlicht (UV-B-Strahlung) in bestimmten Hautzellen selber produzieren kann. Unser Körper benötigt Vitamin D zum Beispiel für den Knochenstoffwechsel. Aber auch unsere Abwehrzellen besitzen Vitamin D-Rezeptoren und daher unterstützt Vitamin D unser Immunsystem.

Über die Ernährung nehmen wir nur wenig Vitamin D auf, weil nur wenige Nahrungsmittel nennenswerte Mengen dieses Vitamins enthalten (z.B. fetter Seefisch, bestimmte Innereien, Hühnerei). So kann es bei einer rein veganen Ernährung ohne ausreichende Sonneneinstrahlung auf die Haut zu einem Vitamin D-Mangel kommen.

Eine häufige Ursache für einen Mangel ist eine zu geringe körpereigene Vitamin-D-Produktion, weil die UV-B-Strahlung in unseren Breitengraden nicht ausreichend ist. In Deutschland ist die körpereigene Bildung meist nur von März bis Oktober bei Aufenthalt im Freien möglich. Und auch in dieser Zeit schaffen wir es nicht immer, die Sonne draußen zu genießen.

Und dann kommt noch hinzu, dass einige Faktoren die Bildung und Speicherung von Vitamin D beeinflussen können. Dabei spielen bestimmte Medikamente und Erkrankungen, das Lebensalter, die Hautfarbe und ein erhöhter Bedarf (z.B. in der Schwangerschaft oder im Wachstum) eine Rolle.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema!

Regenbogen Apotheke Oberursel - Wir beraten Sie gerne

Gesundheit ist häufig keine Glückssache. Viel hängt von der Lebensweise ab. Ob jemand sich gesund und wohlfühlt, liegt zum großen Teil in der eigenen Verantwortung. Als Experten der Pharmazie sind wir Ihre Partner bei allen Problemen, die Ihre Gesundheit betreffen.

Unser Leistungsspektrum ist umfassend und basiert auf den neuesten Erkenntnissen der modernen Medizin. Unsere qualifizierten Mitarbeiter setzen sich engagiert für die Anliegen der Patienten ein.

Homöopathische Produkte in Ihrer Regenbogen Apotheke

Lernen Sie unsere Apotheke in Oberursel online kennen. Vor allem aber freuen wir uns über einen persönlichen Besuch.

Wir sind für Ihre Gesundheit da: Als serviceorientierte Apotheke in Oberusel beraten wir Sie in allen Fragen der Gesundheit kompetent, persönlich und nach aktuellem wissenschaftlichen Stand.

Dabei bieten wir selbstverständlich nicht nur das klassische Apothekensortiment, sondern auch kosmetische Produkte und Gesundheitsservices, mit denen Sie sich wohlfühlen und gesund bleiben.

Team der Regenbogen Apotheke
Das Team der Regenbogen Apotheke v.l.n.r: A.Hellwig (Apothekerin), N. Berner (PKA), J. Laßmann (PTA), A. Lipp (PTA), N.Brand (Apothekerin), G. Kirschenlohr (PTA), A. Köhler (PTA), H. Sahin (PTA), F. Stratmann (PTA), B.Kievernagel (Apothekerin), A. Klaas (Apothekerin), N. Jahan (PKA), S. Spreitzer (PKA)

Die Pluspunkte der Regenbogen Apotheke Oberursel im Überblick

  • Eigenherstellung homöopathischer Globuli und Hausapotheken
  • Einzelabfüllungen von Globuli (in diversen Potenzen)
  • Individuelle spagyrische Mischungen sowie ständig vorrätig gehaltene eigen konzipierte spagyrische Mischungen zu diversen Indikationen (Spagyroplexe)
  • Individuelle Bach-Blüten-Mischungen sowie vorrätig gehaltene Bach-Blüten-Mischungen zu verschiedenen Indikationen
  • Messung von Vitamin D, Blutzucker und Blutfettwerten
  • Anmessung von Kompressionsstrümpfen
  • Persönliche Terminvergabe für Antlitzanalysen (Schüßler Salz Beratung) und Bach-Blüten-Beratungen
  • kostenloser Lieferservice (Oberursel, Bad Homburg, Kronberg) und Versandhandel
  • Spezialisierung durch regelmäßige Fortbildungen
  • mehrsprachige Betreuung (englisch, französisch, russisch, türkisch)
  • abwechslungsreiche Vorträge in Oberursel
  • interessante Aktionstage